Westbesuch am Bürgerbahnhof Plagwitz

Der Westbesuch ist von der Karl-Heine-Straße auf den Bürgerbahnhof Plagwitz umgezogen. Seit Dezember 2015 findet ihr uns auf dem Gelände zwischen Plagwitzer Bahnhof, Naumburger Straße und Zollschuppenstraße.

Warum der Westbesuch umgezogen ist

Nach zehn Jahren auf der Karl-Heine-Straße ist der Westbesuch auf den Bürgerbahnhof Plagwitz umgezogen. Grund hierfür war die zunehmende Kommerzialisierung der Veranstaltung durch die ansässigen Lokale, die den Westbesuch nicht als partizipatorisches Fest des Quartiers verstanden, sondern lediglich als gute Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Dies bedeutete für die Straßenfeste: weniger Fläche, weil die Lokale mit ihren Freisitzen freiwillig keinen Millimeter wichen. Viele Lokale zeigten außerdem wenig Interesse an einer Mitgestaltung der Feste in Form von eigenen Initiativen oder Aktionen. Damit verbunden waren zahlreiche kleinliche Auseinandersetzungen, von denen sich die Westbesuch-Organisatoren zunehmend genervt fühlten.

Diese Entwicklung hatte in den letzten Jahren mit der Ansiedlung vieler neuer Gastronomen auf der Karl-Heine-Straße zugenommen, so dass der Westbesuch e.V. 2015 entschieden hat, mit dem Stadtteilfest auf den Bürgerbahnhof Plagwitz auszuweichen.

Auf dem Bürgerbahnof Plagwitz kann sich der Westbesuch wieder zu dem entfalten, als was er gedacht war: als buntes Quartiers-Fest, das zum Mitgestalten einlädt, das von der Inititative der Beteiligten lebt, und auf dem sich Interessierte, Engagierte, Anwohner, Kulturschaffende, Künstler, Initiativen und Vereine treffen können. Ein Stück gelebte Stadt.