Weihnachtlicher Westbesuch am 02. DEZ '17

Mit Erfolg konnten wir am vergangenen Samstag wieder unser Kultur- und Stadtteilfest WESTBESUCH auf dem alten Güterbahnhof in Plagwitz durchführen. Das Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch und somit konnten sich zahlreiche Besucher an den bunten Ständen erfreuen, der Live Musik sowie dem Radio Underground lauschen und sich an den gastronomischen Ständen den Gaumenfreuden hingeben.

Im Vorfeld jeder Veranstaltung erreichen uns stets zahlreiche Anfragen zur Teilnahme nicht nur privater Anbieter oder Kunsthandwerker, es sind ebenfalls Organisationen, Vereine und verschiedenste andere Interessengruppen dabei.

Wir als Team vom Westbesuch e. V. unterstützen sehr gern die unterschiedlichsten Organisationen und Initiativen, die sich mit unseren Werten als gemeinnütziger Verein vereinbaren lassen. Dies ist ein sehr wichtiger Teil unserer Arbeit. Jedoch veranstalten wir in erster Linie ein familiäres Stadtteilfest und müssen somit auch die eine oder andere Anfrage ablehnen. In diesem Zuge hat auch die Partei „Die Linke“ von uns eine klare Information erhalten, dass eine Teilnahme am 9. September nicht passend ist, vor allem auch nicht im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahl. Unsere Kultur- und Stadtteilfeste sollen für alle Besucher unpolitisch bleiben.

Da wir uns am Veranstaltungstag auf Besucher und Standbetreiber des Westbesuchs konzentriert haben, wurde der Stand von „Die Linke“ nahe des Stadtteilfestes nicht bemerkt. An dieser Stelle möchten wir uns klar von dieser Aktion distanzieren und darauf hinweisen, dass es keinerlei Absprachen hinsichtlich einer Teilnahme mit uns gegeben hat.

Menschen, Ideen und Orte verbinden

Der Westbesuch möchte verbinden, Orte und Menschen, den Westbesuch mit den Angeboten der Nutzergruppen des Bürgerbahnhofs Plagwitz weiter im Süden. Was soll sich ändern? Der Westbesuch plant, noch enger zusammenzurücken: Kreatives, Musik und Kunsthandwerk auf dem Nordkopf und spannende bis abenteuerliche Angebote auf den Flächen vom Annalinde Obstgarten, im Picknick-Laden-Cafe, auf dem KiWest-Bauspielplatz, dem Leo-Pfadfinderareal sowie den Bürgergärten.

Das Picknick-Laden-Cafe bietet immer einen herzhaft guten Kaffee + Kuchen sowie verschiedenes Essen, wie Pommes, Schokolade und Salat, auf die Hand.

Darüber hinaus lädt das Integrationsprojekt Bunte Gärten Leipzig Groß und Klein ein, kreativ zu werden und kleine Pflanzkörbchen, Mobiles oder Deko aus Naturmaterialien zu basteln. Als ehrenamtlicher Flüchtlingshilfeverein fördert er in den Bunten Gärten die Integration und Inklusion von Asylsuchenden und Flüchtlingen. Sie bieten einen Ort, an dem Leipziger*innen und Geflüchtete gemeinsam im Garten arbeiten können und so ein Stück Normalität und Nähe, kulturellen Austausch und offenen Dialog erleben. Mit der gemeinschaftlichen Beschäftigung und sprachlichem Austausch sollen so ein Miteinander auf Augenhöhe, Respekt und Empathie gelebt werden. Herzlich willkommen!

Eine ausgesuchte Küche kulinarische, abwechslungsreiche und vor allem internationale Genüsse. Let's go!

Bis dahin verbleibt mit ganz herzlichen Grüßen
Euer Westbesuch-Team

Sei ein Mit-Gestalter und bring deine Ideen ein!

Fahrradausstellung
Die kleinste Ausstellung im Leipziger Westen.

Hast Du Lust mit Deinen kreativen Ideen am nächsten sonnigen WESTBESUCH teilzunehmen? Beispielsweise mit Deiner Musikgruppe, Deinem Theaterensemble, als Performer oder Spontan-Künstler. Du kannst uns gerne eine Nachricht an info@westbesuch.com schicken. Deine Beteiligung wollen wir natürlich nicht für lau - jeder Künstler erhält ein Honorar im Rahmen unserer Möglichkeiten und vorheriger Absprache. Fühle Dich also ganz herzlich zum nächsten Westbesuch am 09. SEPT 2017 eingeladen, ob nun als Akteur, Handwerker, Künstler oder als Gast, seid mit dabei und genießt mit uns einen aufregenden und nachbarschaftlichen Tag.

Das Westwerk als Ort der Kunst bewahren

Sehenswerte und spannende Ausstellungen im WESTPOL A.I.R. SPACE! gehören nun der Vergangenheit an.

Das Westwerk ist ein Ort lebendiger und inspirierender Nachbarschaft. Es steht symbolisch für einen kreativen und auch subversiven Charakter des Leipziger Westens, der dieses Viertel so lebenswert macht, aber zunehmend eingebüßt wird.

Zentrale Themen des Plenums am 20.03. waren die weitere Entwicklung des Nutzungskonzept, die Vorbereitung der demnächst stattfindenden Lesung im TIPI sowie die Auswertung des Interviews mit dem Kreuzer und des Gesprächs mit Peter Sterzing, in dem grundlegende Ideen des Entwurfs für das Nutzungskonzepts erstmals vorgestellt wurden.

Im Austausch mit Mieter*innen, Politiker*innen, Expert*innen und Engagierten entstanden und entstehen Ideen, wie das Westwerk in seiner Vielfalt weiterentwickelt und nachhaltig erhalten werden kann. Die Möglichkeiten will die Initiative nun bei einem regelmäßigen öffentlichen Strategie-Treffen diskutieren, um in einem partizipativen Prozess ein konkretes Konzept zu entwerfen, welches die Grundlage für Verhandlungen mit dem Eigentümer bzw. der Geschäftsführung des Westwerks bilden wird. Mehr Informationen >>>

Demo für den Erhalt des Westwerks als Domizil für Künstler

Zahlreiche Demonstranten auf der Karl-Heine-Straße forderten am Sa 11. Februar 2017 den Erhalt des Westwerks als Domozil für Künstler und Kreative.
Trotz Kälte und auch wegen der wunderbaren Sonne: zahlreiche Besucher feiern mit uns den Tag.
Feuerakrobatik begeisterten nicht nur die kleinen Besucher. (DEZ. 2016)
Der Westbesuch am DEZ. 2016
WESTBESUCH-Live Bühne
Bands und DJ's auf der Live-Bühne des Westbesuchs AUG. 2016.
Die "high flying bird" liegt als Ausstellungsraum vor Anker - eine Performace von Dupio & Phil im Frühjahr 2016.